Die richtige Kreuzung – 12 Multifunktionsschuhe im Test

No Comments

Multifunktionsschuhe sind im Idealfall eine Mischung aus luftigen Trailrunnern und robusten Wanderschuhen, mit denen man leichtfüßig, aber doch sicher unter­wegs ist. Wir zeigen Ihnen, wofür sich die verschiedenen Konstruktionen am besten eignen.

a es für den Begriff »Multifunk-tionsschuhe«, also einen leichten sportlichen Outdoor-Halbschuh, keine feste Definition gibt, ist das Einsatzspektrum dieser be­quemen und leichten Schuhe beim Berg­steigen recht vielseitig. Es reicht vom aus dem Trailrunningschuh (z. B. La Sportiva und Mammut MTR) entwickelten, leichten und luftigen Speedhiker (v. a. Meindl) mit griffigem Profil bis zum robusten Ap­proachmodell (z. B. Aku und Salewa) bzw. zum leichten Wandermodell (z. B. Lowa). Viele Multifunktionsschuhe werden auch für die Freizeit oder zum Laufen eingesetzt, und fast alle Multifunktionsschuhe 01gibt es in Männer- und Frau­enversion.

Niedriger Leichtbau: Schaft und Gewichte Multifunktionsschuhe besitzen einen nied­rigen Schaft, der sowohl die Beweglichkeit des Fußes erhöht als auch den sommerli­chen Hitzestau verringert. Nachteil ist, dass man leicht seitlich umknicken kann, wes­halb häufig mittelhohe Varianten erhält­lich sind. Besonders die von Laufschuhen abgeleiteten Modelle können aber kaum abknicken. Alle vorgestellten Multifunk­tionsschuhe wiegen in Größe 45 unter ein Kilogramm pro Paar (meist um 850 g! Salo­mon/Merrell 730 g) bzw. unter 850 Gramm in Frauengröße 42 (Mammut MTR 680 g).

Atmung mit Abriebschutz: Obermaterial und Verstärkungen

Um Gewicht zu sparen und mehr Schweiß­dampf durchzulassen, besteht das Ober­material von Multifunktionsschuhen aus leichten Textilien, die an der Schnürung mit zähem Leder und zum Schutz der Flan­ken häufig mit Gittern aus Kunststoff oder gummiertem Leder (z. B. Vaude und Lowa) überzogen sind. Noch dampfdurchlässiger ist Meshgewebe (z. B. La Sportiva und Meindl), das dafür aber auch anfälliger gegen Stöße und Abrieb ist. Eine wasserdicht-atmungs­aktive (GoreTex-)Membran erweitert den Multifunktionsschuhe 02Wettereinsatz der Schuhe, verringert je­doch deren Dampfdurchlässigkeit. Robus­tere Modelle mit glatten Profilabschnitten sind eher Approachschuhe, die sich auch für leichtes Klettern oder Klettersteige eig­nen (Aku und Salewa).

Die leicht gebauten Multifunktionsschuhe müssen zumindest vorne und hinten Ver­stärkungen besitzen. Die Zehenkappe sollte etwas über den Vorderfuß gezogen sein und die Fersenkappe zur Formstabilisierung beitragen. Bei La Sportiva, Vaude und Meindl schützt eine umlaufende Randgummie­rung das empfindliche Meshtextil.

Komfort dank Futter mit Einlage

Das Futter der Sommerschuhe sollte mög­lichst atmungsaktiv sein und kaum wär­men. Am effizientesten ist poriges Tex­tilfutter, da es viel Dampf durchlässt und dennoch robust ist. Der niedrige Schaftabschluss oder der ganze Schaft ist mit Schaumstoff gepolstert (Mammut MTR an­passend). Nicht zu unterschätzen ist die Schweißabsorption oder -weiterleitung der zum Trocknen herausnehmbaren, mit Schaumstoff gepolsterten Einlage mit

Multifunktionsschuhe 03Textilbezug. Undurchlässiger Schaum­stoff ist zwar robust, ermöglicht aber nur Schweißabsorption (The North Face hohe Kapazität): Die Socken werden unterm Fuß feucht. Deshalb haben sich im Segment der Sportschuhe offenzellige Schaumeinlagen durchgesetzt (z. B. Adidas), die den Schweiß auch weiterleiten, aber ohne Verstärkung (Lowa Form-Textil) anfällig sind. Alternativ gibt es dampfdurchlässigen Gitter-Schaum­stoff (z. B. Aku) oder vorn gelochte Einlagen (z. B. verstärkte La Sportiva).

Gut angepasst: Schnürung und Fußraum Die klassische Ösen- und Hakenschnürung ist bei Multifunktionsschuhen nicht üb­lich. Komfortabel sind leicht und teils ohne Nachziehen bedienbare Schlaufenschnü­rungen mit Öse als rücklaufstoppendem Abschluss (zum Beispiel Meindl). Besser der Form des Fußes anpassen lassen sich Ösen­schnürungen, die man aber stückweise von unten nach oben teils mühsam nachziehen muss (perfekt Salewa). Von Laufschuhen stammen per Tanka statt Schleife schnell und effizient fixierbare, verstaubare Zug­schnüre (Mammut MTR perfekt, aber kaum verstaubar).

Zwar lassen sich die relativ weichen Multi­funktionsschuhe der Form des Fußes recht gut anpassen. Trotzdem lässt sich grob zwi­schen besonders am Vorderfuß breiteren (Laufmodelle wie La Sportiva) oder insge­samt schmaler geschnittenen Modellen für besseren Seitenhalt beim Gelände-Einsatz (zum Beispiel

Kategorien

Wetter

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

like!hanfsamenräuchermischungensensiseedsweedseedshopgorilla seed bank

More from our blog

See all posts
No Comments