Eine Hose für möglichst viele Sportarten und mit einer gewissen Alltags­tauglichkeit – das soll die Allround-Outdoorhose sein. Wie gut der Kompromiss letztlich gelingt, hängt von vielen Details ab.

Es ist eine Frage der Einstellung:  Braucht man selbst in der Freizeit für alles Spezialisten und absolu­te Perfektion oder tut es ein Allroun­der nicht manchmal auch? Vielleicht – oh kühner Gedanke! – ist ein All­rounder mitunter sogar besser als mehrere Spezialisten? Bei Outdoorho­sen könnte es in der Tat so sein, denn hier lautet die Alternative: Entweder eine Radlhose plus eine Wanderhose plus eine Laufhose plus eine Alltags­hose, oder eine Allroundhose, die vieles kann und zudem schick aus­sieht, aber in der jeweiligen Sportart eventuell nicht ganz perfekt ist.

In diesem Artikel geht es um All­round-Outdoorhosen für Leute, die sich nicht so oft umziehen wollen wie ein Top-Model und auch kein ganzes Ankleidezimmer ihr Eigen nennen, um für jede Sportart und jede Außentem­peratur eigene Kleidung zu lagern. Eine Allroundhose kann hier das Le­ben tatsächlich vereinfachen und er­leichtern: Mit ihr kann man kurz mal zum Bäcker radeln oder eine mehrtä­gige Radreise machen, den Hundespa­ziergang absolvieren oder den Groß­glockner umwandern, im Stadtpark joggen gehen oder auf die Rax rennen, und man ist auch für einen Besuch im Gasthaus während oder nach der Tour gut angezogen.

15 ALLROUND-OUTDOORHOSEN 01MATERIAL

Die meisten der hier vorgestellten Ho­sen bestehen aus Polyamid, kombiniert mit einem mehr oder weniger geringen Anteil Elastan. Stoffe aus Polyamid nehmen nur sehr geringe Mengen an Feuchtigkeit auf und geben diese sehr leicht wieder ab, weil sich die Feuch­tigkeit nur zwischen den Fasern halten kann, nicht in den Fasern. Daher trocknen diese Stoffe sehr schnell.

Der Elastan-Anteil sorgt für die Dehnbarkeit des Materials. Dadurch spürt man auch bei großen Bewe­gungen wenig oder gar keinen Wider­stand. Die Hose kann dabei ruhig eng geschnitten sein. Im Praxistest fiel allerdings auf, dass ein höherer Anteil Elastan nicht unbedingt mehr Dehnung bedeutet: Die Activate Zip Off Pants von Jack Wolfskin bestehen beispielsweise zu 6 % aus Elastan und dehnen sich relativ wenig, während die Trekking Zipp-Off-Hose von Löffler mit 5 % Elastan-Anteil sehr dehnbar sind. Hier spielt also die Machart des gesamten Stoffes offenbar auch eine Rolle.

15 ALLROUND-OUTDOORHOSEN 02Elastan hat jedoch auch Nachteile. So macht seine Dehnbarkeit auch vor den Taschen nicht Halt. Ein schwerer Inhalt kann eine sehr dehnbare Tasche dann schon einmal so weit hinunter­ziehen, wie man es eigentlich gar nicht haben möchte. Und Elastan altert schneller als unelastisches Gewebe; es wird irgendwann schlapp und unför­mig. Darum sind Stretch-Hosen nicht unbedingt besser, sie sind anders als nicht dehnfähige Hosen. Die einzige Polyamid-Hose ohne Elastan in dieser Übersicht ist die Approach Pant von Mountain Equipment. Durch ihren leichten Stoff und die vorgeformten Knie kann man sich auch in ihr gut bewegen.

Die Venabu Pants von Bergans und die Barents Pro von Fjällräven kommen ebenfalls ohne Elastan aus. Sie bestehen zu je zwei Dritteln aus Polyester und zu einem Drittel aus Baumwolle. Polyester-Stoffe nehmen noch etwas weniger Feuchtigkeit auf als Polyamid, während sich Baumwoll-Fasern richtig vollsaugen und das Wasser nur langsam wieder abgeben. Diese Saugkraft der Baumwolle ist an warmen Tagen oder bei schweißtrei­benden Tätigkeiten durchaus ein Vorteil, denn sie bewirkt ein ange­nehmeres Tragegefühl. Der Schweiß wird nicht nur durch den Stoff durchgelassen, wie bei den Kunstfaser-Stoffen, sondern er wird von der Haut weggesaugt, solange die Baumwolle noch nicht gesättigt ist.

IMPRÄGNIERUNG

Um die beiden Hosen mit Baum­woll-Anteil gegen Feuchtigkeit von außen zu schützen, werden sie imprägniert: Bergans versieht die Venabu Pants mit einer DWR-Im­prägnierung, die jedoch – wie alle anderen DWR-Imprägnierungen – nicht wirklich „dauerhaft was­serresistent“ ist, sondern nach ei­nigen Waschgängen nachimprä­gniert werden muss. Dafür empfiehlt Bergans eine Wash-In­Imprägnierung oder eine Imprä­gnierung mittels Spray.

Der G-1000-Stoff von Fjällrä­ven wird hingegen mit einer mehr oder weniger starken Bienen­wachs-Schicht ganz nach Bedarf imprägniert: Je Wasser abwei­sender man die Hose möchte, de­sto mehr Wachs trägt man auf.

Die meisten der hier vorge­stellten Polyamid-Hosen sind ebenfalls imprägniert, wobei die

Kategorien

Wetter

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

like!hanfsamenräuchermischungensensiseedsweedseedshopgorilla seed bank

More from our blog

See all posts
No Comments