No Comments

Das Wetter in den Bergen kann schnell umschlagen – gut, wenn man sich dann auf seine Funk­tionskleidung verlassen kann. Wer intensiv im Gebirge unterwegs ist und viele Kombinationsmöglichkei­ten ausschöpfen möchte, greift am besten zum klassischen Drei-Lagen-Hardshell. De­ren Funktionsweise ist schnell erklärt: Die beiden außen aufgeklebten Stoffschichten schützen die dazwischen liegenden, was­serdichten und atmungsaktiven Membrane vor Beschädigung und sorgen für eine hohe Reißfestigkeit. Die Membran wird fest mit dem abriebfesten Obermaterial und einem stabilen Futter verbunden. Das Ergebnis: Die Kleidung nutzt sich kaum ab, im Ge­genteil – sie ist auch noch äußerst robust. Zudem bieten die hochfunktionellen Multi­talente ein Maximum an Komfort bei mini­malem Gewicht und extremer Haltbarkeit. Die Leichtgewichte reichen von lächerli­chen 510 (Schöffel) bis 615 Gramm (Ortovox) in Größe XL. Einige Modelle übertreffen dies sogar noch: Vier sind trotz Drei-Lagen-Lami­nat ultraleicht (Mountain Equipment, Adidas, Vaude, Berghaus), zwei eignen sich eher für das klassische Bergwandern und für Aktivi­täten im Winter.

Material und Verstärkungen Hochwertige Drei-Lagen-Hardshells sind aus robustem Obermaterial, das es teils er­möglicht, auf Verstärkungen zu verzichten. Nur die Modelle von Adidas und Mountain Equipment sollte man nicht mit zu schwe­rem Rucksack tragen. Ganz anders die Varianten von Outdoor Research und Vaude: Beide sind – obwohl einerseits sehr robust und andererseits extrem leicht – genau an den richtigen Stellen verstärkt, nämlich im Schulter-, Oberarm- und Hüftbereich. Die Dreilagenjacken sind durchwegs lami­niert, das bedeutet, dass das Obermaterial, eine wasserdicht-atmungsaktive Membran, mit der inneren Polyester-Schutzschicht verklebt ist. Im Fall »Gore-Tex Active Shell« (Adidas, Mountain Equipment, Vaude) ist die Schutzschicht in die Membran integriert, so dass ein angenehmes Gefühl auf der Haut entsteht. Noch ein positiver Nebeneffekt: Die Jacken sind ebenso leichtgewichtig wie ihre Zweieinhalb-Lagen-Kameraden.

Ebenfalls dem Hautkomfort dienen die Kinnpatten mit Trikotfütterung am oberen Front-Reißverschluss, das Material wird teils auch im Nacken verarbeitet (The North Face, Patagonia) oder aber im Gesichts- bzw. Kragenbereich (Mammut mit Kragen; Rab). Die Northland- Variante bietet sogar einen anpassbaren Kuschelkragen und das Modell von Ortovox einen separaten Nierenschutz aus Woll-Polyestergemisch, der als Kälte­schutz im Winter dient.

Wasserdichte/Atmungsaktivität

Alle Membrane sind zu hundert Prozent wasserdicht, Gore-Tex sogar bis 28 000 mm Wassersäulen-Druck, Polartec Neo Shell »nur« bis 10 000 mm. In

Kategorien

Wetter

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

like!hanfsamenräuchermischungensensiseedsweedseedshopgorilla seed bank

More from our blog

See all posts
No Comments